Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


 

Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Koordinaten

Die Grenzgänger

 


Uraufführung Freitag 13. März 20:30 DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT

von Maria Peschek nach einer Idee von Bert Brecht

bis 11. April 2015 · Mi bis Sa 20:30 · 1. bis 4. April keine Vorstellungen · Eintritt 19 € · erm. 13 € Reservierungen

mit Catalina Navarro Kirner · Sophie Wendt · Ante Brekalo · Lorenz Claussen · Burchard Dabinnus · Helmut Dauner · Andreas Mayer

Regie Anette Spola · Bühne & Kostüme Claudia Karpfinger · Licht Peter Mentzel

In ihrem neuen Stück für das TamS Theater schafft Maria Peschek eine Kunstsprache aus raffiniertem Wortwitz und derbem Proletendeutsch. Zwischen Tief- und Unsinn lässt sie ihre Figuren in groteske Dialoge geraten, an deren Ende sie sich meist für Gewinner halten - und nicht falscher liegen könnten. In einer Achterbahn aus Komik, Tragik und Aberwitz versuchen alle die Orientierung zu behalten und stolpern immer weiter hinein in die Fallstricke aus Philosophie, Gesellschaftssatire und abgrundtiefem Humor.

Familie Wurster hat es geschafft. Fast zumindest. Sie ist in der Endrunde einer obskuren Heiratsshow gelandet und nun heißt es lächeln, was das Zeug hält. Denn Tochter Natalie wird heiraten. Koste es was es wolle. Auch dass sich ein Bräutigam nach dem anderen vom Acker macht, kann ihrem Ehrgeiz nichts anhaben. Wen man heiratet ist doch ziemlich egal, Hauptsache, es wird der schönste Tag in deinem Leben.

Der Traum in weiß wird zum Event, die Glückssuche wird zum Glücksspiel, das medial ausgeschlachtet wird und die Familie Wurster stapft freudig zur Schlachtbank. Immer schön in die Kamera lächeln! Und so rennt die ganze Familie nach dem Glück, das Glück rennt hinterher. Fast wie bei Brecht.


TamS ErzählTheater Sonntag 22. März 2015 · 20:30 · Eintritt 19 € · erm. 13 €

DER KREIDEKREIS oder NACH EINER IDEE VON...

Bertolt Brecht, der große deutsche Dramatiker aus Augsburg, hat viel geschrieben. Aber woher hatte eigentlich seine Ideen? Wie es B.B. zu Gesicht steht begibt sich eine Schar von Frauen auf die Suche nach seinen Inspirationsquellen. Sie entdecken die Geschichte von „Philemon und Baucis“, reisen in den fernen Osten, stoßen auf literarische Vorbilder und verfremden das ein oder andere. Erleben sie Brecht frei erzählt, frisch von der Quelle weg!

mit Ines Honsel, Gabi Altenbach, Cordula Gerndt, Katharina Ritter und Gudrun Lehmann-Scherf. Die Vorstellung wird von der Gebärdendolmetscherin Susanne John Wuol übersetzt.