Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Koordinaten

Die Grenzgänger

 


18. Oktober bis 18. November 2017 · Mi bis Sa · jeweils 20:30
Do 19. Oktober & Mi 2. November KEINE VORSTELLUNG

DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN HAB ICH MIR ANDERS VORGESTELLT
von Lorenz Seib und Ensemble
mit Sophie Wendt · Arno Friedrich · Stefanie Dischinger · Neil Vaggers
Ausstattung Claudia Karpfinger · Katharina Schmidt · Lorenz Seib
Dramaturgie Adrian Herrmann · Licht Peter Mentzel · Musik Neil Vaggers Regieassistenz Kalinca Vicente · Regie Lorenz Seib

Ein in Heilbronn gestrandeter englischer Moritatensänger versucht eine Geschichte zu erzählen, doch die Wirklichkeit sieht immer wieder anders aus. Das Käthchen glaubt unerschütterlich an die große Liebe, Friedrich Wetter vom Strahl findet einfach keine Kaisertochter und Kunigunde von Thurneck vergiftet jeden, der ihr in die Quere kommt. Köhler, Knappen und Kammerzofen befreien Gefangene, vertauschen Briefe und verirren sich im Theaternebel. Die Bühnenmaschinerie setzt sich ächzend in Bewegung und der Kaiser kann sich an nichts erinnern.

Ein Abend über enttäuschte Hoffnungen, verzweifelte Versuche, große Gefühle, falsche Versprechen und echten Theaterdonner.

Eintritt 20 € / erm. 13 € Reservierung  089.34 58 90 · tams@tamstheater.de