Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


 

Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Koordinaten

Die Grenzgänger

 

 

 

 

 


Premiere (UA) Freitag  7. November 2014 Reservierung 089. 34 58 90 oder tams@tamstheater.de

Vorstellungen 8.11. - 6.12. 2014, jeweils Mi - Sa 20:30 nicht am Fr 14. 11. Karten 19 € / erm. 13 €

Claudia Lohmann COMPETITION, COMPETITION! oder ZUM THEMA UTOPIE KOMMEN WIR VIELLEICHT SPÄTER NOCH

mit Judith Huber, Robert Kühn, Axel Röhrle, Anne Römeth, Timo Wenzel Bühne & Kostüme Claudia Karpfinger Licht Barbara Westernach Regieassistenz Anna Grude Ausstattungsassistenz Katharina Schmidt Regie Lorenz Seib

"Ausgebrannt, müde und ohne Idealismus taumeln sie durch die Welt, mit dem Krokodilmaul am Arsch. Loslaufen oder gefressen werden. Jede Stunde, jede Sekunde. Ich muss. Ich muss noch. Ich müsste. Unbedingt. Ich kann aber nicht mehr. Und ich muss trotzdem. Was für eine phantastische Tapferkeit die Leute an den Tag legen! ..."

Wettbewerb bestimmt unser Leben. Aber um was bewerben wir uns eigentlich ununterbrochen? Um Einkommen, Kleinwagen, perfekte Partner oder die optimale Eigenheimfinanzierung? Die Betreiber eines kleinen Museums, das sich in seiner aktuellen Ausstellung mit ausrangierten Glücksvorstellungen gesellschaftlicher Art beschäftigt, suchen für eine 24-Stunden Performance geeignete Darsteller. Gern dürfen die ums Engagement konkurrierenden Schauspieler beim öffentlichen Auswahlverfahren ihre eigenen Gedanken zum Thema Wettbewerb einbringen. Honoriert wird, ganz wie im wirklichen Leben, nicht nur die darstellerische, sondern auch die kreative persönliche Leistung. Anlässlich des öffentlichen Castings treffen vier SchauspielerInnen aufeinander, die ihre Glückshoffnungen, Zweifel, Verzweiflungen und Sehnsüchte auf die Bühne tragen. Sie versuchen herauszubekommen, wie es entsteht, das Glück, sie experimentieren mit Haltungen und Meinungen, sie verstricken sich in Diskussionen und treffen sich an der Hormonrezeption, sie rütteln am System und sind doch Teil davon. Und sie messen sich immer wieder aneinander. Diskurs ist dabei eine Option. Eine andere ist Sackhüpfen.

Claudia Lohmann hat mit „Competition, Competition! Oder: Zum Thema Utopie kommen wir vielleicht später noch.“ ein Stück über unsere Zeit geschrieben und über eine Generation, die für die Schlachten die sie schlagen soll, nicht gewappnet ist. Und sie entwirft in der Rückschau vorsichtig eine Utopie, wie wir vielleicht endlich ein bisschen glücklicher werden können.


30. November, 7./ 14./ 21. Dezember 2014 jeweils 17:00 Eintritt frei

MACHT AUF DAS TÜRL! Der Adventskalender des TamS

Es öffnet sich wieder das Tor für Ochs, Esel und Schaf, die eine neue wundersame Weihnachtsgeschichte erleben.

Prost Glühwein!


Premiere 19. Dezember & Samstag 20. Dezember 2014 jeweils 20:30 Karten 19 € / erm. 13 €

Theater Apropos SINDS NED BÖS (UA) Eine szenische Collage mit Musik

mit Barbara Altmann, Dagmar Koch, Javier Kormann, Theresa Peters, Anton Prestele

Regie & musikalische Einstudierung Anton Prestele Assistenz & dramaturgische Mitarbeit Barbara Altmann Bühne & Kostüme Claudia Karpfinger Licht Peter Mentzel Produktion ARIADNE e.V.

Gaukler, Straßenmusikanten, Vagabunden und Träumer machen sich auf den Weg. Sie nehmen die Zuschauer mit auf ihre Suche nach der Freiheit und der Liebe.