Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Grenzgänger

Das Impressum

Der Newsletter

Der Datenschutz

 

 

der letzte dreck

Uraufführung 6. April 2019 ·20:30
Vorstellungen bis 25. Mai 2019 · Mittwoch bis Samstag · jeweils 20:30
vom 17. – 20. April 2019 (Karwoche) keine Vorstellungen

Beate Faßnacht
DER LETZTE DRECK Ein Königsdrama
Es spielen
Helmut Dauner · Arno Friedrich · Gabi Geist · Marion Niederländer · Axel Röhrle · Irene Rovan
Hier geht's zum Trailer >>

Ein kleines Königreich zwischen Teich und Wiese, eigentlich könnte es die reinste Idylle sein. Wenn nur die Einwohner nicht wären. Die nennen sich Gänseblümchen, Löwenzahn, Marienkäfer, Schnecke und Wurm und benehmen sich wie die Axt im Wald. Allen voran der König Summserum. Aber der ist auch nur ein Penner mit Krone, dem keiner seine Macht glauben will. Da kann man schon mal auf die Idee kommen, die Todesstrafe wieder einzuführen.

Verfolgt von der kleinkarierten Angst vor dem Unbekannten trampeln sie ihren Trieben hinterher und behaupten sie hätten Argumente.  Pustekuchen!

Während sie mit kleinen und großen Grausamkeiten, Vorurteilen und haarsträubenden Allmachtsfantasien um sich werfen, reimen sie als gäbe es kein Morgen mehr. Und das gibt es dann womöglich auch nicht. Denn in ihrer ganzen abgehobenen Kleinlichkeit bemerken die Einwohner nicht, dass zwischen den fadenscheinigen Argumenten längst eine ganz reale Bedrohung lauert.

Beate Fassnacht zählt mittlerweile zu den HausautorInnen des TamS. Nach „Sofort Heiraten“ (2009), „Virgin Wool“ (2010) und „Schad um die Hasen. Obwohl“ (2016) ist „Der letzte Dreck – Ein Königsdrama“ bereits das vierte Stück von Beate Faßnacht, das im TamS auf die Bühne kommt.

Regie Lorenz Seib · Dramaturgie Adrian Herrmann
Bühne Claudia Karpfinger · Kostüme Katharina Schmidt
Licht Barbara Westernach · Sound Max Bauer
Assistenz Jan Struckmeier · Theresa Raab · Rosalie Razavian

Aufführungsrechte S. Fischer Verlag GmbH

Produktion TamS Theater e.V.

Eintritt 22 € · erm. 15 €
tams@tamstheater.de