Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


 

Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Koordinaten

Die Grenzgänger

 


14./ 21. Dezember 2014 jeweils 17:00 Eintritt frei

MACHT AUF DAS TÜRL! Der Adventskalender des TamS

Und dann steht plötzlich der Advent vor der Türe. Und mit ihm Schaf, Ochs und Esel, die eine Herberge suchen. Eine Handvoll Damen begrüßt sie herzlich und serviert Tee und Lebkuchen. Doch bald darauf verschwinden die Damen in die Nacht und alles was bleibt ist ein Kerzlein, das brennt. Advent, Advent! Doch sie bleiben nicht lange allein: Schon kommen die nächsten, die dringend ein Obdach brauchen, denn das Jahr schreitet voran und der Wind wird eisig. Schaf, Ochs und Esel sind nie um eine Lösung verlegen und bieten schnell und unbürokratisch Hilfe an. Bald teilen die Herbergseltern ihre kleine Garage mit immer mehr Bedürftigen. Die Betten werden gestapelt und Suppe wird gekocht, denn „Wenn der Advent vor der Tür steht“, so heißt es in dem alten Schwabinger Sprichwort, „geh hin und öffne!“

Mit Ines Honsel, Axel Röhrle, Lorenz Seib Musik Damenkapelle Rosenrot, Express Brass Band u.a.


Premiere 19. Dezember & Samstag 20. Dezember 2014 jeweils 20:30

Karten 19 € / erm. 10 € Reservierung 089. 34 58 90 oder tams@tamstheater.de

Theater Apropos SINDS NET BÖS (UA) Eine szenische Collage mit Musik von Anton Prestele

mit Barbara Altmann, Dagmar Koch, Javier Kormann, Theresa Peters, Anton Prestele

Regie & musikalische Einstudierung Anton Prestele Assistenz & dramaturgische Mitarbeit Barbara Altmann Bühne & Kostüme Claudia Karpfinger & Kathsrins Schmidt Licht Peter Mentzel Produktion ARIADNE e.V.

Auf der Suche nach dem Leben und der Liebe machen sich fünf SchauspielerInnen auf den Weg. Sie fangen die Geräusche des Alltags ein, finden auf einem Balkon im 9. Stock den Sound des Lebens, erfahren in einem U-Bahnsperrengeschoss die Freiheit und treffen in einer Kegelbahn auf zwei Clowns. Sie ziehen mit einem singenden Jäger um die Häuser und bauen dabei immer auf die Komik und Melancholie des Lebens. Als Gaukler, Straßenmusikanten, Vagabunden und Träumer nehmen sie das Publikum mit in ihre Welten, die, vielleicht, nicht nur die ihrigen sind.

Theater Apropos geht zurück auf eine Initiative von Ariadne e.V., Verein zur Hilfe für Alters- und seelische Kranke. Das Theater-Projekt wurde 1998 unter Leitung von Anette Spola und Rudolf Vogel ins Leben gerufen. Seither wurden zahlreiche Produktionen erfolgreich zur Aufführung gebracht. www.theater-apropos.de


Wiederaufnahme wegen des großen Erfolgs 14. bis 24. Januar 2015 Mi bis Sa jeweils 20:30  Karten 19 € / erm. 13 € WARTUNGSARBEITEN ein musikalischer Theaterabend mit Musikern der Express Brass Band
mit Teresa Gruber · Michele Lorenzini · Wolfi Schlick · Neil Vaggers Raum, Idee & Regie Lorenz Seib Licht Peter Mentzel


Sonntag 25. Januar 2015 · 20:30  TamS ErzählTheater Karten 19 € / erm. 13 €
LIVE PAINTED STORIES mit Ines Honsel Erzählerin & Gregor Micheler Illustrator