Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Grenzgänger

Das Impressum

Der Newsletter

Der Datenschutz

 

 



Premiere Freitag 19. Oktober 2018 · 20:30
bis 24. November · Mi bis Sa · jeweils 20:30

SIE SINKEN, WIR WINKEN.
DIE ODYSSEE.
von Lorenz Seib & Ensemble
mit Sophie Wendt · Helmut Dauner · Axel Röhrle · Neil Vaggers
Regie Lorenz Seib · Ausstattung Claudia Karpfinger · Katharina Schmidt · Lorenz Seib · Licht Peter Mentzel · Musik Neil Vaggers · Dramaturgie Adrian Herrmann · Regieassistenz Miriam Boppel · Produktion TamS

Odysseus heißen sie alle vier. Sie haben gekämpft und gesiegt oder verloren, so genau lässt sich das nicht sagen. Nun wollen sie heim nach Ithaka. Also rein ins Boot und raus aufs Meer, auch wenn Poseidon alle Häfen schließt und Sturm und Gewitter hinausschickt. Sie segeln und rudern und stoßen ständig auf neue Hindernisse: Einem Zyklopen rauben sie sein einziges Auge und dem Herrn der Winde den letzten Nerv. Sie schlachten die Rinder des Sonnengottes (keine gute Idee!) und landen fast in der Unterwelt. Als sie die schöngelockte Kirke erblicken benehmen sie sich wie Schweine, so dass es selbst den Sirenen die Sprache verschlägt. Sie werden beschenkt und beraubt, verfolgt und geliebt, und am Ende stranden sie alleine auf einer gottverlassenen Insel. Wehmütig singen sie den Calypso Blues trotzen tapfer der Mythenbildung.
Das Ensemble und der Regisseur Lorenz Seib nehmen die Odyssee als Grundlage für ihren neuen Theaterabend ins Visier. In den alten Mythos der Irrfahrt des Odysseus mischen sich aktuelle Bilder und Assoziationen.

Eintritt 22 € · erm. 15 €
Reservierung  089.34 58 90 · tams@tamstheater.de

Uraufführung Sonntag 21. Oktober 2018 · 20:30
bis 06. November · So bis Di · jeweils 20:30

DEN STIEGLITZ HÖREN Eine Begegnung mit "Leben oder Theater" von Charlotte Salomon
Spiel Ruth Geiersberger · Tine Hagemann · Burchard Dabinnus · Raum & Regie Cornelie Müller · Ausstattung & Kostüm Katharina Schmidt · Lichtdesign Michael Bischoff · Glasharfe Susanne Menzel · Alexander Wallner · Assistenz Jakob Defant · Fotografie Volker Derlath · Presse Karin Platzer - die kulturbananen · Produktion büro für angelegenheiten in Zusammenarbeit mit TamS · Vielen Dank Max Bauer · Thomas Lemberg · Anette Spola · Konrad Stadler
Bezugspunkt für DEN STIEGLITZ HÖREN ist das Kunstwerk Leben oder Theater? Ein autobiografisches Singespiel von Charlotte Salomon, die 1943 in Auschwitz ermordet wurde. Die Berliner Künstlerin malte zwischen 1940 und 1942 im französischen Exil eine Serie von Gouachen, wovon sie etwa 800 Blätter für das „Singespiel“ ausgewählt hat. Zusammen mit erläuternden Texten und Hinweisen auf Musikstücke erzählen diese von ihrem Leben. Die Arbeit ist im Aufbau einem Theaterstück vergleichbar. Sie wird im Jüdischen Museum Amsterdam verwahrt.

Eintritt 22 € · erm. 15 €
Reservierung  089.448 66 93 · cornelie.mueller@web.de


VORSCHAU

TamS AdventsTheater
SCHLIMMES ENDE von Philip Ardagh
Die haarsträubende Geschichte von Eddie Dickens, der zu seinem wahnsinnigen Onkel Jack und seiner noch wahnsinnigeren Tante Maud geschickt wird und die Reise erstaunlicherweise überlebt.
Ein Familienstück mit Puppen und absolut britischem Humor. Für alle ab 8 Jahren

Premiere 2. Dezember 2018

Weitere Vorstellungen 7., 8., 9. Dezember · 14., 15., 16. Dezember · 21., 22., 23. Dezember · jeweils 17:00


31. Dezember 2018
DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN HABE ICH MIR ANDERS VORGESTELLT
frei nach Heinrich von Kleist


Ab Silverster verwechseln wir wieder die Realität mit der Wirklichkeit und nehmen die Erfolgsproduktion von 2017 wieder auf!