Glanz ist in der kleinsten Hütte

 


 

Der Spielplan

Das Haus

Die Presse

Das Archiv

Die Leute

Der Förderverein

Die Koordinaten

Die Grenzgänger

 

SIE SINKEN. WIR WINKEN. DIE ODYSSEE.

Was für ein himmlisch hinreißender Abend! Allein dieser Titel „Sie sinken, wir winken“ für eine „Odyssee“ – natürlich nach TamS ’scher Art – zwinkert verheißungsvoll. (…) 48 Jahre alt ist das Schwabinger TamS Theater schon – aber keine bisschen müde!“ (…) Da ist sie, die TamS-Tradition: einen Text durchaus ernst zu nehmen, ihn gesellschaftskritisch aufzuladen (Flüchtlingsproblematik), den Text aber zugleich ironisch zu brechen. (…) Und selbst ist man bezirzt, wenn Neil Vaggers immer wieder seine Ukulele zupft und mit Sophie Wendt im Duett singt.
Malve Gradinger im Münchner Merkur vom 22.10.2018

So klein das TamS auch ist, so viel Platz findet sich für das antike Mega-Epos. (…) Die fantastischen Figuren wie die Zauberin Kirke oder die verführerischen Sirenen, die spektakulären Schauplätze wie die gefährliche Durchfahrt zwischen Skylla und Charybdis werden vom einfach hin- wie mitreißenden Ensemble in die Köpfe der Zuschauer gepflanzt (…) schon treiben die Krieger aus Ithaka und die Flüchtlinge aus Nahem Osten und Nordafrika über die Jahrtausende hinweg im Mittelmeer aufeinander zu. Unaufdringlich und doch eindringlich verweben sich die monströse Literatur und die grausame Realität.
Mathias Hejny in der Abendzeitung vom 22.10.201

Seibs gemeinsam mit dem Ensemble entwickelte „Odyssee“-Version, die Vaggers und Wendt mit vielen Songs anreichern, glänzt mit lustigen Einfällen, frechem Dialaogwitz und schönen minimalisitschen Bildern, … Petra Hallmayer in der Süddeutschen Zeitung vom 22.10.2018

<< zurück zur Übersicht